FC-Ehrenabend für Weltmeister Michael und Alexander Späth

| Alex Späth | News-FCA
 Urkunden überreicht/ Landrat Löffler würdigte die erfolgreichen Sportler.
 
Altrandsberg.  Der Festausschuss des FC Altrandsberg um 1. Vorsitzenden Peter Maier traf sich am Samstagabend in der Schlossgaststätte Laumer zusammen mit geladenen Gästen, so MdB a.D. Karl Holmeier, Günther Lommer
- der Sportreferent des Kreistages in Vertretung des Landrates Franz Löffler, sowie dem Miltacher Bürgermeister Johann Aumeier um die Brüder Michael und Alexander Späth im Rahmen eines Ehrenabendes Urkunden für deren Erfolge als Weltmeister im Weitenwettbewerb auszuzeichnen. Beide sind nun Ehrensportler des FC Altrandsberg und Vorbilder im Eisstockverband, die entsprechenden Urkunden überreichte ihnen 1.
Vorsitzender Peter Maier unter viel Beifall!
 
Peter Maier eröffnete den Abend und begrüßte die Gäste, besonders die beiden Weltmeister, die Brüder Michael und Alexander Späth und deren Mutter Regina. Anschließend ergriff Karl Holmeier, MdB a.D das Wort, gratulierte herzlich zu den Erfolgen und stellte erfreut  fest, dass Michael und Alexander Späth eines der sportlichen Aushängeschilde des Landkreises seien. Günther Lommer, der Sportreferent des Kreistages, verlas nun ein Schreiben von Landrat Löffler: "Es ist eine der schönsten Aufgaben eines Landrates, erfolgreiche Sportler aus dem Landkreis ehren zu dürfen! Bei der 7. Eisstock-Weltmeisterschaft Weitensport "Junioren U23" in der Eis-Arena Ritten/ Italien holten in einem packenden, erstklassischen Weitensport-Finale Michael Späth den Weltmeistertitel und sein Bruder Alexander  die Vize-Weltmeisterschaft. In der Teamwertung "Junioren 23" holten beide die Goldmedaille - dieWeltmeisterschaft. Michael Späth wurde zusätzlich in der "
Teamwertung Herren" ebenfalls Weltmeister und in der Wertung "Herren Einzel" gewann er die Vizeweltmeisterschaft.  "Solche Erfolge fallen nicht einfach so in den Schoß", schrieb der Landrat, "nur mit viel Disziplin und vielen Entbehrungen kann man sich einen Platz auf dem Siegertreppchen erkämpfen. All dies haben die beiden auf sich genommen!"
Hinter diesen Erfolgen stehen allerdings auch Vereinsvorstände, Trainer, Übungsleiter und Betreuer, Eltern, Großeltern, Freunde und Partner, besonders auch der Weitenwart des Kreises 600, Andreas Schlensog und ihre Mutter Regina. Auch diese dürfen sich geehrt fühlen.
 
"Der Landkreis Cham ist eine Hochburg des Stocksports und die Sportförderung im Landkreis  hat einen hohen Stellenwert. Dies bedeutet partnerschaftlichen Umgang der Sportververwaltung mit den Sportvereinen und ideelle sowie materielle Unterstützung dort, wo sie wichtig und möglich ist. Herzlichen Glückwunsch an die beiden herausragenden Sportler für diese Spitzenleistungen. Ihr vertretet unseren Landkreis Cham sehr sympathisch und erfolgreich", was Landrat Löffler voll des Lobes erklärte!
 
In einem Schreiben informierte BLSV Kreisvorsitzender Hubert Lauerer - er war am Kommen verhindert, dass sich der FC Altrandsberg mit zwei Maßnahmen am Sportstättenförderprogramm beteiligte: Am Funktionsgebäude Eisstock und Led-Flutlichtanlage; hierzu gab es jeweils 55 Prozent Förderung durch den BLSV. Auch habe Vorsitzender Peter Maier einen Antrag auf Bezuschussung von zwei Übungsleiterausbildungen eingereicht und dafür  insgesamt 400 Euro erhalten. An Maier habe er einen Brief geschrieben  dass er auf den FC Altrandsberg sehr stolz sein könne!
 
Die Späth-Brüder haben einen großen Anteil, dass Deutschland erfolgreichstes Land bei der WM vom 22. bis 27. Februar 2022 in Klobenstein am Ritten, war. Sie holten 7 Mal Gold, 3 Mal Silber und 4 Mal Bronze, ingesamt 14 Medaillen; Österreich gewann nur 12.
 
Bürgermeister Johann Aumeier sagte, dass die Gemeinde Miltach sehr stolz sei auf ihre Ausnahme-Sportler. "Diese Veranlagung haben sie von ihrem Vater Rudi mitbekommen, der ebenfall sehr erfolgreich war, sowie mit Unterstützung ihrer Mutter Regina. Diese bringt sich immer bei Festen des FC Altrandsberg ein und sorgt dankenswerter Weise für Verpflegung der Stockabteilung!" Der Eisstock habe in Altrandsberg  seit Jahrzehnten eine Tradition, erklärte Aumeier, und aus dieser gingen die Weitenjäger hervor. "Der FC Altrandsberg ist ein Stützpunkt im Landkreis für den Stocksport", betonte  er und gratulierte namens der Gemeinde und des Gemeinderates Michael und Alexander Späth herzlich zu  den Titeln.
Mit einem Essen und bei gemütlicher Unterhaltung klang der Ehrenabend für Michael und Alexander Späth  aus.(kts)
 
Bild: Bei der Überreichung der Urkunden an Michael und Alexander Späth:
V. links, vorne: Günther Lommer, Michael Späth, Alexander Späth; hinten von links: Andreas Schlensog; Karl Holmeier MdB a.D.; 1. Vorstand Peter Maier und Bürgermeister Johann Aumeier.
 
Foto: kts

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Ein Beitrag von

Alex Späth

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Beliebte Artikel


© 1958 - FCA | Alle Rechte vorbehalten.
All third party trademarks are the property of the respective trademark owners. FC Altrandsberg is not affiliated with those trademark owners.
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.